Mate – mehr Energie und weniger Hunger?

Stand:
Mate enthält vor allem Koffein und hat dadurch eine anregende Wirkung. Dass das zu weniger Appetit und mehr Leistung führt, ist für Nahrungsergänzungsmittel nicht bewiesen.
Mate Tee

Das Wichtigste in Kürze:
Hat keine Wirkung!

  • Für Nahrungs­ergänzungs­mittel mit Mate gibt es keine wissen­schaftlichen Beweise für eine leistungssteigende oder gewichts­reduzierende Wirkung.
  • Koffeinempfindliche Personen, Schwangere, Stillende, Kinder und Jugendliche sollten auf den Verzehr von Mate-haltigen Nahrungsergänzungsmitteln verzichten.
On

Was steckt hinter der Werbung zu Mate-Produkten?

Mate heißt das Super-Pflänzchen, das auf natürliche Weise den Hunger dämpfen und die Diät erleichtern soll. Dafür sollen in erster Linie darin enthaltene Bitterstoffe sorgen. Darüber hinaus soll Mate leistungssteigernd, konzentrationsfördernd und ein Energie-Booster sein. Angeboten werden Mate-Produkte auch unter den Namen "Yerba-Mate" oder "Ilex paraguarensis".

Mate wird zwar mit einer ganzen Reihe von positiven Wirkungen auf Gewicht und Gesundheit in Verbindung gebracht, die wissenschaftliche Evidenz ist mangels Studien außerhalb des Reagenzglases aber nicht ausreichend. Die Europäische Behörde für Lebensmittel­sicherheit EFSA hat beantragte gesundheits­bezogene Angaben (Health Claims) zur diuretischen (entwässernden) Wirkung von Mate sowie zu einer antioxidativen, zell­schützenden Wirkung daher abgelehnt. Ebenso wurde ein Zusammenhang zwischen Koffein und Gewichts­abnahme nicht bestätigt. Viele im Internet oder in anderen Informationen angepriesenen Gesundheitswirkungen sind übertrieben und nicht zutreffend.

Auf was sollte ich bei der Verwendung von Mate-Produkten achten?

Mate-Tee (teeähnliches Getränk aus in Süd- und Mittelamerika heimischen Stechpalmenarten) ist in normalen Mengen getrunken unproblematisch, allenfalls könnte das enthaltene Koffein für manche Menschen eine Herausforderung sein. Mate-Tee wirkt ähnlich anregend wie schwarzer Tee.

Nahrungsergänzungsmittel mit Mate enthalten je nach Dosierung und Zubereitungsart größere Mengen an Koffein. Dabei werden ganz unterschiedliche, nicht miteinander vergleichbare Extrakte, z.B. Flüssigextrakte und Pulverextrakte, mal aus geröstetem Mate, mal aus ungeröstetem, verwendet. Teilweise werden diese noch zusätzlich mit Koffein angereichert. Insbesondere koffeinempfindliche Personen, Schwangere, Stillende, Kinder und Jugendliche sollten auf den Verzehr von Mate-haltigen Nahrungsergänzungsmitteln verzichten.

Eine Untersuchung von Ökotest aus dem Februar 2017 stellte fest, dass Mate-Produkte massiv mit krebserregenden Anthrachinonen belastet sind. Auch 2023 wurden laut Europäischem Schnellwarnsystem RASFF wieder anthrachinonbelastete Mate-Produkte aus dem Verkehr gezogen.

Auch aktuellere Untersuchungen zeigen - vermutlich aufgrund von Trocknung und Röstung - eine Belastung mit Umweltgiften (krebserregende polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffen, PAK). Grüner, ungeräucherter Mate ist dabei weniger belastet als geräucherter oder gerösteter Mate.

Als Tee getrunken soll - so eine sehr kleine Studie der Universität Freiburg/Schweiz - sehr kalter Tee (3 °C, 99 mg Koffein) den Stoffwechsel stärker anregen als warmer Tee (55 °C, 99 mg Koffein) - vorausgesetzt es werden 500 ml binnen 5 min getrunken. Das könnte allerdings auch für andere Getränke - ja sogar Wasser - zutreffen, wurde aber nicht parallel untersucht.

Was ist Mate?

Der Mate-Strauch Ilex paraguariensis, oft auch Mate-Baum genannt, ist in Südamerika beheimatet. Der Tee aus den kleingeschnittenen getrockneten Blättern ist nicht nur in Südamerika wegen seines Geschmacks und seiner anregenden Wirkung ein beliebtes Getränk. In Deutschland wird Mate sowohl als Tee, als auch in Erfrischungsgetränken oder auch Nahrungsergänzungsmitteln angeboten. Für Nahrungsergänzungsmittel werden neben den grünen, ungeräucherten Blättern (Yerba mate) auch geröstete Blätter verwendet.

Mate ist – wie z. B. grüner Tee auch – reich an sekundären Pflanzenstoffen – ebenfalls enthalten ist Koffein (0,4 bis 1,6 %), Theobromin (0,3 bis 0,45 %) und Theophyllin (Spuren).
 

Unser Tipp:

Eine nachhaltige Gewichtsreduktion kann nur durch eine Ernährungsumstellung plus Bewegungs- und Verhaltensänderung sowie ausreichend Schlaf erzielt werden. Diätpillen unterstützen meistens nur die Psyche und sind mitunter gefährlich.

 

Quellen:


Winkler G. et al (2014): Mate - ein "neuer", koffeinhaltiger Rohstoff für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Ernährungs Umschau international (10): 160-3. DOI: 10.4455/eu.2014.027

Plato L et al. (2016): Koffein in Nahrungsergänzungsmitteln und Sportlernahrung – eine unterschätzte Aufnahmequelle. CVUA Karlsruhe, Stand: 09.02.2016 (abgerufen am 15.11.2023)

EFSA Panel on Dietetic Products, Nutrition and Allergies (NDA) (2010): Scientific Opinion on the substantiation of health claims related to various food(s)/food constituent(s) claiming an increase in renal water elimination, "kidneys health", "urinary health", "bladder health", "health of lower urinary tract", "blood health", "elimination", "urinary system benefits" and/or "supports/promotes the excretory function of the kidney", and treatment/prevention of renal gravel/kidney stones and urinary tract infections pursuant to Article 13(1) of Regulation (EC) No 1924/2006. EFSA Journal 8(10): 1742

Scientific Opinion on the substantiation of health claims related to various food(s)/food constitu- ent(s) and protection of cells from premature aging, antioxidant activity, antioxidant content and antioxidant properties, and protection of DNA, proteins and lipids from oxidative damage pursuant to Article 13(1) of Regulation (EC) No 1924/2006. EFSA Journal 8(2): 1489

Test Matetees: Teesaster. Öko-Test (2): 45-9, 2017 (abgerufen am 15.11.2023)

Rapid Alert System for Food and Feed RASFF (abgerufen am 15.11.2023)

Maufrais C et al. (2018): Cardiovascular and Metabolic Responses to the Ingestion of Caffeinated Herbal Tea: Drink It Hot or Cold? Front. Physiol. Vol. 9, Article 315, 06.04.2018, https://doi.org/10.3389/fphys.2018.00315

Gawron-Gzella A et al. (2021): Yerba Mate - A long but Current History. Nutrients 13(11), 3706

 

Mehr zum Thema

Sättigungskapseln mit Glucomannan - Völlegefühl gegen Hunger

Zu Koffein: Energy Shots: Gefährliche Aufputschmittel

Drehscheibe Nahrungserganzugnsmittel

Nährstoffe in Lebensmitteln

Nahrungsergänzungsmittel sind häufig überflüssig, denn die benötigten Nährstoffmengen lassen sich auch einfach essen. Das zeigt die bei den Verbraucherzentralen erhältliche Drehscheibe "Wellness, Gesundheit, Schönheit?". Sie informiert entsprechend der hier im Portal genannten Produktgruppen über die entsprechenden Inhaltsstoffe in herkömmlichen Lebensmitteln und zeigt die benötigten Portionsgrößen. Hier ist sie digital umgesetzt.

Ratgeber-Tipps

Gewicht im Griff
10-Punkte-Programm für gesundes Abnehmen
Das A und O bei der Kampfansage gegen lästige Kilos ist die richtige…
Fernwärme

Klageregister eröffnet: vzbv verklagt E.ON und HanseWerk Natur

Seit 2020 haben E.ON und HanseWerk Natur ihre Fernwärmepreise um ein Vielfaches erhöht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hält die Preiserhöhungen für rechtswidrig und verklagt die Unternehmen. Tragen Sie sich ins Klageregister ein, um an der Sammelklage teilzunehmen.
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.