Flagge der UkraineUnsere Solidarität gilt den Opfern des Krieges in der Ukraine. Die Verbraucherzentrale unterstützt Betroffene mit Informationen, die Sie hier finden.

Verbraucherfallen – aktuelle Warnungen

Stand:
Immer wieder werden Verbraucher:innen bewusst getäuscht. So werden unverbindliche Gewinnspiele oder Umfragen per Telefon dafür genutzt, vor allem Senior:innen ungewollte Verträge wie Abos für Lebensmittellieferungen unterzuschieben. 
Ätere Dame hört am Telefonhörer kritisch zu
Off

Neben solchen Gewinnspielen oder Telefonumfragen sind auch Mogelpackungen sind ein ständiges Ärgernis. Im Internetportal Lebensmittelklarheit können Sie, wenn Sie sich durch die Aufmachung von Produkten oder die Werbung dafür getäuscht fühlen, allgemeine Informationen zur Kennzeichnung erhalten und Fragen zu konkreten Produkten stellen. Einiges finden Sie auch schon hier unter "Mehr Schein als Sein". Darüber hinaus können auch Produktnamen zu viel versprechen, das heißt die Angaben auf Lebensmitteln wecken völlig falsche Erwartungen  auch wenn sie rechtlich nicht zu beanstanden sind. Mehr dazu finden Sie auf dieser Seite.

Hier eine Aufstellung, welche Verbraucherfallen und Bauernfängereien gerade besonders aktuell sind:

 

Werbeanrufe und andere Abzockmaschen

Senior:innen sind - weil sie zuhause telefonisch gut erreichbar sind - besonders häufig von Werbeanrufen betroffen.
Werbeanrufe sind zwar nicht erlaubt, aber als Umfrage getarnt, klingelt es zum Ärger vieler Menschen ziemlich oft am Telefon. Mehr zur Kostenfalle Werbeanrufe erfahren Sie in diesem Film.

Video laden: Erst wenn Sie auf "Inhalte anzeigen" klicken, wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt und Daten werden dorthin übermittelt. Hier finden Sie dessen Hinweise zur Datenverarbeitung.

Was es so alles an Abzockmaschen allgemein gibt, haben wir hier für Sie zusammengestellt. Das können falsche Polizisten am Telefon sein oder Unternehmen, die Ihnen am Telefon angebliche Wundermittel schenken wollen, Internetshops, die es gar nicht gibt. Wie Sie diese erkennen können, finden Sie hier. Oder aber E-Mails, die versuchen, Sie in eine Falle zu locken. Hier geht es zu den aktuellen Warnungen des Phishing-Radars. Wie sie sich ganz allgemein vor Datenklau schützen können, haben wir hier zusammengestellt.

Freudiges Paar beißt in roten Apfel

Genussvoll älter werden

Wer möchte nicht bis ins hohe Alter körperlich und geistig fit bleiben? Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Einkauf von Lebensmitteln achten können, wie Sie Werbefallen und Mogelpackungen erkennen und geben Informationen rund ums Essen und Trinken.

Ratgeber-Tipps

Ratgeber Photovoltaik
Wer ein Stück weit unabhängig von den Preiskapriolen der Energieversorger werden will, kümmert sich um die Anschaffung…
Kosten- und Vertragsfallen beim Bauen
Die größten Fehler beim Bauen werden fast immer gleich zu Anfang gemacht: bei der Planung, der Kosteneinschätzung und…
Ein Mann hält ein Smartphone in der Hand und tippt mit dem Zeigefinger darauf.

Bonify-App: Datenschutz im Auge behalten

Was ist die neue Bonify-App und wie will die App Menschen dabei unterstützen, die eigene Kreditwürdigkeit zu verbessern? Wir beantworten die wichtigsten Fragen und erläutern, warum wir das kritisch sehen.
Auszeichnung Verbraucherschule. Foto: Daniel Gebauer - vzbv

Auszeichnung als Verbraucherschule: Jetzt bewerben!

Die Auszeichnung Verbraucherschule geht in eine neue Runde: Schulen, die ihrer Schülerschaft Alltagskompetenzen vermitteln, können sich ab sofort als Verbraucherschule bewerben. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 1. Dezember 2023.
Eine Fahrradfahrerin vor dem Reichstag.

Halbzeitbilanz des vbzv: Ampel hinkt bei Verbraucherthemen hinterher

Seit rund 2 Jahren regiert die Ampelkoalition. Zur Halbzeit zieht der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) Bilanz. Es gibt zwar Positives zu vermelden. Bei vielen Themen sieht der vzbv aber weiter offene Baustellen, wenn die Regierung Wirtschaft und Verbraucher:innen gleichermaßen stärken will.