„Athletic Greens - AG1“

Stand:
Im Internet hochgelobt, einfach anzurühren, geschmacklich akzeptabel und natürlicher als Kapseln oder Tabletten. Hilft das Produkt wirklich, den Körper ideal auszubalancieren?
Off

Frage

Das Produkt AG1 wird von vielen im Internet hochgelobt, als einfache Lösung statt Kapsel oder Tabletten zu nehmen! Das grüne Pulver ist einfach anzurühren und ist geschmacklich akzeptabel! Die Liste mit den vielen natürlichen Zutaten soll den Körper ideal ausbalancieren! Kann man dem glauben?

Antwort

Pflanzliche Mittel vermitteln oft den Anschein von Natürlichkeit und lassen den Eindruck entstehen, dass die Produkte sicher sind. Doch auch pflanzliche Zutaten können gesundheitliche Risiken bergen. Häufig fehlen Informationen zur Sicherheit/Unbedenklichkeit dieser Zutaten bzw. es existieren wissenschaftliche Unsicherheiten, wie auch bei der in diesem Produkt enthaltenen Schlafbeere (Ashwagandha, Withania somnifera). Wir raten deshalb vom Verzehr des Produktes ab.

Das Produkt enthält eine Vielzahl von Obst- und Gemüseextrakte, welche allerdings immer nur einen Teil der Inhaltsstoffe der ursprünglichen Lebensmittel aufweisen. Sie können Gemüse und Obst auf dem Speiseplan nicht ersetzen. Werbeaussagen zur Unterstützung des Immunsystems oder des Energiehaushalts beziehen sich nicht auf die Gemüse- und Obstextrakte, sondern lediglich auf einzelne zugesetzte Vitamine und Mineralstoffe. Außerdem sind Bakterien zugefügt.

Vorsicht ist auch beim Bezug der Produkte im Hinblick auf den Kaufvorgang geboten. Neben dem recht hohen Preis (ca. 3 Euro /Tag) kann man auch leicht, möglicherweise unbeabsichtigt, ein Abonnement eingehen, welches man unter Umständen so schnell nicht wieder los wird.

Mehr zum Produkt finden Sie unter Verbraucherbeschwerden und Medienberichten.

 

Weitere Informationen zu pflanzlichen Inhaltsstoffen können Sie in diesen Artikeln nachlesen:

Rein pflanzlich heißt nicht immer harmlos

 Kudzu, Schlafbeere, Maca: Riskante Pflanzen in Nahrungsergänzungsmitteln

Sind Gemüse- und Obstextrakte wirklich so gesund?

Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Verbraucherzentrale mahnt kostenpflichtigen Rundfunkbeitrag-Service ab

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt geht gegen den Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de vor. Verbraucher:innen werden hier für eine Mitteilung zum Rundfunkbeitrag zur Kasse gebeten, die beim offiziellen Beitragsservice der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten kostenlos ist.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.