Kredit trotz negativer Schufa? Vorsicht bei unseriösen Kreditwebseiten

Stand:
Anzeigen in den sozialen Medien versprechen einen schnellen Kredit – ganz unabhängig vom Schufa-Score. Den Kredit bekommen die Betroffenen aber in der Regel nicht. Dafür aber hohe Rechnungen.
Darstellung einer Webseite unseriöser Kreditvermittler mit der Kennzeichnung Warnung
Off
Icon Warnung

Wovor warnen wir?

 
  • Auf Webseiten werden unkomplizierte Kredite angeboten, die Sie trotz negativer Schufa nutzen können. Manchmal wird der Kredit zusammen mit einem Handyvertrag angeboten.
  • Die Webseiten richten sich gezielt an Menschen, die bei anderen Kreditinstituten nur schwer einen Kredit bekommen.

Verbraucher:innen berichten:

  • dass sie auf der Webseite Ihre Daten angeben, um ein unverbindliches Angebot zu erhalten.
  • Statt eines Kredites bekommen Betroffene dann aber eine Rechnung über Aufnahmegebühren und ein Abo.
  • Die Kosten betragen bis zu 700 Euro und werden diese nicht bezahlt, folgen Mahnungen und Gerichtskosten.
Icon Was tun?

Was können Sie tun?

 
  • Seien sie misstrauisch gegenüber Krediten, die zu leicht abgeschlossen werden können.
  • Sollten Sie Geldprobleme haben, können Sie sich an die Schuldnerberatung wenden, anstatt einen (weiteren) Kredit aufzunehmen.
  • Sollten Sie bereits eine Rechnung von einem unseriösen Kreditanbieter erhalten haben, wenden Sie sich für eine Beratung an Ihre Verbraucherzentrale.
Icon Informationen

Weitere Informationen

       

      Beschwerdepostfach-Banner

      Ihre Erfahrungen sind wichtig!

      Für die Marktbeobachtung aus Verbrauchersicht können Ihre Erfahrungen sehr wertvoll sein: Schildern Sie uns Ihre Schwierigkeiten mit Unternehmen, Anbietern oder Produkten.

      Nutzen Sie unser kostenloses Beschwerdeformular >>


      Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

      Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
      Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

      Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

      Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.
      Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

      Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

      Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!