Weltverbrauchertag 2023: Gemeinsam durch die Preiskrise

Pressemitteilung vom
Verbraucherzentrale gibt Tipps für den Umgang mit steigenden Preisen
Ein Mann schultert die schwere Preislast aus allen Lebensbereichen
Off

Aufgrund der Energiekrise und der Inflation sind die Preise in nahezu allen Lebensbereichen gestiegen. Zum Weltverbrauchertag am 15. März bietet die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt Informationen, Online-Veranstaltungen und individuelle Beratungen, um Verbraucherinnen und Verbraucher in der Krise zu unterstützen.

Was mit der Energiepreiskrise begann, hat sich innerhalb weniger Monate zu einer umfassenden Preiskrise entwickelt. Ein Teil der Verbraucherinnen und Verbraucher kann die Teuerungen stemmen, nimmt die Krise zum Anlass, sich aktiv in die Energiewende einzubringen. Doch nicht alle können sich bauliche Maßnahmen als Weg in die Unabhängigkeit von fossilen Energiequellen leisten. Für Viele haben sich die Kostensteigerungen zu einer größer werdenden finanziellen Last in allen Lebensbereichen entwickelt.

Ratsuchende können in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt individuelle Beratungsangebote wahrnehmen. Mit Online-Vorträgen aus der Lebensmittelberatung zum Thema „Die Einkaufsfallen im Supermarkt“ sowie aus der Energieeinsparberatung zum Thema „Wärmepumpen im Bestand - So gelingt die Planung“ weist die Verbraucherzentrale ebenso auf die Belange der Verbraucher in der Preiskrise hin. Eine Anmeldung für die Vorträge und Angebote  auf Sonderberatungstage zur Energieeinsparberatung sind → HIER zu finden.

Um Verbraucherinnen und Verbraucher darüber hinaus in der Preiskrise zu unterstützen, bietet die Verbraucherzentrale  auf ihrer Internetseite den Energiepreis-Rechner sowie weitere Informationen unter zu den Themen Geld & Versicherung, Energie, Lebensmittel und Digitale Welt.

 

Hintergrund Weltverbrauchertag: Der Weltverbrauchertag ist ein internationaler Aktionstag, um auf die Rechte und Bedürfnisse von Verbraucherinnen und Verbrauchern aufmerksam zu machen. Er findet jährlich am 15. März statt. Die Verbraucherzentralen nutzen den Tag, um auf Missstände hinzuweisen und Informationen und Hilfestellungen zu wechselnden Themen anzubieten. In diesem Jahr stehen die Angebote unter dem Titel „steigende Preise“.

Bei individuellen Fragen rund um das Thema Preiskrise bietet die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt Beratungen online, telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch an. Das landesweite Servicetelefon der Verbraucherzentrale ist unter (0345) 29 27 800 für Auskünfte und Terminvereinbarungen zu erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie → HIER.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Familienküche
Wie „Familienküche“ ganz entspannt funktionieren kann – das zeigt der gleichnamige Ratgeber der Verbraucherzentrale. Er…
Mietkosten im Griff
Der Ratgeber „Mietkosten im Griff“ – gemeinsam von der Verbraucherzentrale und dem Deutschen Mieterbund herausgegeben…
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen haben sich in den letzten Monaten die Beschwerden über das Produkt "Healy" gehäuft, weil selbstständige Verkäufer:innen behaupten, das Produkt würde etwa bei Multipler Sklerose, Depressionen, ADHS oder Hauterkrankungen helfen. Jetzt gibt es ein Gerichtsurteil dazu.