Lebensmittelverluste vermeiden

Pressemitteilung vom
Internationale Grüne Woche: Verbraucherzentrale gibt praktische Tipps gegen Lebensmittelverschwendung
IGW

Deutsche Privathaushalte werfen jährlich mehr als 6 Millionen Tonnen Lebensmittel in den Müll. Das belastet nicht nur die Umwelt, sondern kostet auch bares Geld.

Wie sich Lebensmittelverschwendung reduzieren lässt, darüber informiert die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt vom 20. bis 29. Januar 2023 auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin.

Off

Zur Internationalen Grünen Woche (IGW) vom 20. bis 29. Januar 2023 sind auch die Verbraucherzentralen mit einem Informationsstand zum Thema Lebensmittelverschwendung in der Halle 23a auf dem Berliner Messegelände vertreten. Nicht nur die gestiegenen Preise für Lebensmittel veranlassen immer mehr Verbraucher, im Alltag Lebensmittelabfälle zu vermeiden.

„Alle Interessierten sind eingeladen, sich an unserem Stand darüber zu informieren, was jeder konkret tun kann, um Lebensmittelverluste zu minimieren. Wir geben nützliche Tipps, zum Beispiel zu bedarfsgerechter Einkaufsplanung, dem richtigen Umgang mit Lebensmitteln und der Verwertung von Speiseresten“, sagt Nicole Wege, Referat Lebensmittel der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt.

Ein Online-Quiz vermittelt Zahlen und Fakten zu Ausmaß und Folgen deutschlandweiter Lebensmittelverluste. Anhand eines interaktiven Kühlschrankes testen Verbraucher ihr Wissen zu Haltbarkeit, Lagerung, Mindesthaltbarkeits- und Verbrauchsdatum. Daneben kann ein Erinnerungsfoto mit individueller Botschaft passend zum Thema erstellt und mitgenommen werden.


Das landesweite Servicetelefon der Verbraucherzentrale ist unter (0345) 29 27 800 für Auskünfte und Terminvereinbarungen zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.verbraucherzentrale-sachsen-anhalt.de und im Lebensmittel-Forum der Verbraucherzentralen

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Kopf aus Glas mit Tabletten und Pillen

Endlich Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe?

Es ist eine langjährige Forderung der Verbraucherzentralen: Einheitliche europäische Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.