Warnung vor Fake-Shop

Pressemitteilung vom
Shop für Gartenprodukte mit angeblichen Sitz in Magdeburg
BILD_Fake
Off

Aktuell beschweren sich Verbraucher über den Online-Shop der Mamag UG, laut Impressum mit Sitz in einem Magdeburger Gewerbegebiet. „Herzlich Willkommen bei magag.de – Ihrem Experten für hochwertige Gartenprodukte und Artikel“. Verbraucher fanden Aufmachung und Werbung überzeugend. So wurde auch ein Rasenmäher bestellt und bezahlt, aber nicht geliefert. Eine Kontaktaufnahme per Telefon läuft ins Leere. Was kann der Verbraucher jetzt noch tun? Das gezahlte Geld ist erstmal weg. Eine Anzeige bei der örtlichen Polizeibehörde wegen des Verdachtes des Betruges sollte gestellt werden.

Der „Gartenshop“ – so die Darstellung des betroffenen Verbrauchers – hat im Gegensatz zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die zunächst von Nachnahmezahlung oder Kauf auf Rechnung sprechen, für eine Erstbestellung nur Direktüberweisung zugelassen und die Ware deutlich unter dem Preisdurchschnitt der Konkurrenz angeboten. “Das sind Anzeichen dafür, genauer hinzuschauen“ so Simone Meisel Rechtsexpertin der Verbraucherzentrale. Wer sich unsicher ist und keinen großen Aufwand betreiben will, kann einfach und schnell die Shop-URL auf der Seite der Verbraucherzentrale kostenfrei – natürlich vor Abschluss eines Kaufvertrages - prüfen lassen. Daraus ergeben sich zusätzlich zu einer Ampelbewertung – grün, gelb oder rot – weitere Hinweise.

Das Ergebnis der Überprüfung der Shop-URL des angeblichen Magdeburger Gartenshops zeigt auf „rot“. Unter https://www.verbraucherzentrale-sachsen-anhalt.de/wissen/digitale-welt/onlinehandel/abzocke-online-wie-erkenne-ich-fakeshops-im-internet-13166 ist der Fake-Shop Finder nutzbar.


Fragen rund um das Thema Online-Bestellungen beantwortet die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt online, telefonisch und in den Beratungsstellen persönlich vor Ort. Das landesweite Servicetelefon der Verbraucherzentrale ist unter (0345) 29 27 800 für Auskünfte und Terminvereinbarungen zu erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.verbraucherzentrale-sachsen-anhalt.de.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Verbraucherzentrale mahnt kostenpflichtigen Rundfunkbeitrag-Service ab

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt geht gegen den Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de vor. Verbraucher:innen werden hier für eine Mitteilung zum Rundfunkbeitrag zur Kasse gebeten, die beim offiziellen Beitragsservice der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten kostenlos ist.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.