Menü

Was kostet eine Wespennestentfernung?

Pressemitteilung vom

Essen und Trinken im Freien wird angesichts der Wespenplage oft zum Geduldsspiel mit Risiko. Noch schlimmer aber, wenn ganze Wespennester am Balkon, unterm Terrassendach, im Kasten eines Rollladens oder sogar im Dachgiebel des Hauses gefunden werden.

BILD_Wespennest
Off

Aber was ist zu tun? Wer entfernt die Nester oder müssen diese sogar umgesetzt werden? Einige Wespen stehen unter Artenschutz und damit kann eine Nestbeseitigung – sprich Tötung der geschützten Tiere- zu Geldbußen in nicht unerheblicher Höhe führen.

Auf jeden Fall sollten Betroffene die Finger von den angeblichen „Notdiensten“ lassen. Hier handelt es sich nicht um Profis mit Kenntnis in Sachen Wespen- Artenschutz, sondern um klassische Abzocker. Der Verbraucherzentrale liegen Rechnungen von derartigen Firmen vor, worin für die Beseitigung von Nestern fast 400 Euro oder sogar über 500 Euro kassiert worden sind. Das Ganze auf Rechnungsformularen, die ansonsten von der Firma für Handwerkerserviceleistungen in Sachen Türöffnung, Rohrreinigung und Sicherheitstechnik verwendet werden.

Hier sind nach Auffassung der Verbraucherzentrale Abzocker ganz schnell auf ein neues „Tätigkeitsfeld“ aufgesprungen, das verspricht, viel Geld zu verdienen. Um genau das zu verhindern, empfiehlt die Verbraucherzentrale, über die Homepage des Bundesverbandes Deutscher Schädlingsbekämpfer e.V. nach dem nächstgelegenen Profi in Sachen Wespennestbeseitigung zu suchen. Die Mitgliedsunternehmen des Verbandes arbeiten nach Grundsätzen zur fairen Wespenbekämpfung auf der Grundlage der geltenden gesetzlichen Bestimmungen. Hier ist jeder Verbraucher auf der sicheren Seite.

Für Sachsen-Anhalt haben wir als Verbraucherzentrale keine „ortsüblichen“ Preise für Wespennestentfernungen erfasst. Es ist auch ein Unterschied, wo sich ein Nest befindet und welcher Aufwand für eine Beseitigung oder Umsetzung notwendig ist. Entsprechend unterschiedlich hoch wird auch die Vergütung sein. Wichtig ist auf jeden Fall, die Preisabsprache unbedingt vor Auftragserteilung zu führen und genau hinzuschauen, was im Vorfeld unterschrieben werden soll.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.