Umfrage als Kundenfang

Pressemitteilung vom

Verbraucher in Sachsen-Anhalt wundern sich über Briefe einer angeblich repräsentativen Bürgerbefragung der Primus GmbH mit Sitz in Konstanz. Dabei handelt es sich jedoch nicht um ein Unternehmen der Markt- und Meinungsforschung, sondern um einen Vertrieb für Gedenkmünzen

Primus
Off

Die Primus GmbH fragt: „War die Wiedervereinigung beider deutscher Staaten Ihrer Meinung nach der richtige Schritt?“ „Verwenden Sie heute noch den Begriff der neuen Bundesländer?“ Oder: „Ist der 3. Oktober, der Tag der deutschen Einheit für Sie ein Grund zur Freude?“ Für die Teilnahme wird ein Dankeschön versprochen:  4 Goldbarren mit Motiven rund um die deutsche Einheit zum einmaligen Vorteilspreis für je nur 10 Euro. Zusätzlich wird eine angebliche Luxus-Armbanduhr als Gratis-Dankeschön in Aussicht gestellt.

Nach Auffassung der Verbraucherzentrale wird hier versucht, mit der Rücksendung des Fragebogens gleichzeitig eine Bestellung der angepriesenen Goldbarren unterzuschieben. Verbraucher sollten sich auf diese Praxis der Neukundengewinnung der Primus GmbH besser nicht einlassen. Völlig offen bleibt, ob die angepriesenen Goldbarren tatsächlich das Geld wert sind, wofür sie angeboten werden. Nach den Erfahrungen der Verbraucherzentrale ist der namentliche Kontakt zu einem Münzvertrieb oftmals in der Folge der Einstieg für die Zusendung weiterer Angebote. Wer das vermeiden will, sollte die Finger davon lassen.

Fragen zur Markt- und Meinungsforschung, Datenschutz und Gewinnspielen beantwortet die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt über die E-Mailberatung oder telefonisch.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.