Einige Versicherungen sind überfüssig

Pressemitteilung vom

Bedingt durch die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie verfügen viele Verbraucher über weniger Einkommen, etwa durch Kurzarbeit oder gar Jobverlust. Auch viele Selbstständige sind davon betroffen. Die fixen Ausgaben pro Monat laufen aber unverändert weiter. Gerade Versicherungen bestehen oftmals schon seit Jahren, die dazugehörigen Abbuchungen auf dem Girokonto und die Leistungen der Versicherung sind oft gar nicht mehr genau bekannt.

Versicherungen
Off

Yvonne Röhling, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt rät deshalb:

„Die eigenen Versicherungen regelmäßig zu prüfen ist immer richtig, das gilt besonders dann, wenn sich die eigene finanzielle Situation geändert hat.“

Ratsam ist es, eine Bestandsaufnahme der vorhandenen Versicherungen zu machen und diese mit den individuell abzusichernden Risiken abzugleichen.

Unterstützung dabei bietet die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt mit einem Versicherungscheck. Nach einer individuellen Bedarfsermittlung und Bestandsanalyse wird unter Berücksichtigung des derzeitigen finanziellen Budgets eine individuelle Strategie für den Umgang mit eventuellen Lücken bei der Absicherung und mit bestehenden Versicherungen entwickelt. Mittels einer Datenbank können Preise und Leistungen diverser Anbieter transparent verglichen und mögliche Einsparpotentiale erkannt werden.

Hat die Bestandanalyse ergeben, dass auch weniger sinnvolle oder gar überflüssige Versicherungen vorhanden sind, so werden Musterbriefe für die Kündigung oder „Stilllegung“ von Versicherungen zur Verfügung gestellt. Das hilft noch zusätzlich beim Geld sparen.

Termine für den Versicherungscheck, der aktuell auch telefonisch möglich ist, können über das landesweite Servicetelefon der Verbraucherzentrale unter (0345) 29 27 800 oder über die Online-Terminbuchung vereinbart werden.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.