Beratungshotline und Onlineangebot für Prämiensparer

Pressemitteilung vom

Um die aktuellen Beratungsanfragen von Sparern mit so genannten „Prämiensparen flexibel“-Verträgen besser beantworten zu können, richtet die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt in den kommenden zwei Wochen jeweils am Dienstag und Mittwoch eine zusätzliche Hotline ein.

BILD_Sparkasse
Off

Hintergrund: Das Oberlandesgericht Dresden hat in der vergangenen Woche im Musterfeststellungsklageverfahren der Verbraucherzentrale Sachsen gegen die Stadt- und Kreissparkasse Leipzig (Az. 5 MK 1/19) zugunsten der Verbraucher entschieden, dass die Zinsanpassungsklauseln in Sparverträgen der Sparkasse Leipzig unwirksam seien. Weiterhin stellten die Dresdener Richter fest, dass die Verjährungsfrist für die Ansprüche auf Nachzahlung nicht korrekt berechneter Zinsen erst mit wirksamer Beendigung des Sparvertrags beginne.

Welche Bedeutung hat das ergangene Urteil für andere Prämiensparer und Verträge anderer Sparkassen? Die Antwort darauf hängt vor allem davon ab, ob diese Verträge mit den Prämiensparverträgen der Sparkasse Leipzig vergleichbar sind. Hierzu können sich Prämiensparer von der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt beraten lassen.

In der vergangenen Woche wurde die Saalesparkasse in Halle abgemahnt, weil diese eine nach Ansicht der Verbraucherzentrale unwirksame Klausel zur Anpassung der variablen Grundverzinsung in Prämiensparen flexibel Verträgen verwendet hat, die sich jedoch von den Sparverträgen der Leipziger Sparkasse unterscheidet.

Zur weiteren Prüfung benötigt die Verbraucherzentrale möglichst viele gut dokumentierte Vertragsunterlagen und bittet deshalb betroffene Sparer, ihre Prämiensparverträge und die dazu gehörenden Vertragsunterlagen zur rechtlichen Überprüfung zur Verfügung zu stellen. Die Verbraucherzentrale hat dafür hier eine Umfrage online gestellt.

Die Beraterinnen sind unter der Sonderrufnummer (0345) 298 03 33 zu folgenden Zeiten direkt zu erreichen:

Dienstag (05.Mai) von 14:00 – 18:00 Uhr

Mittwoch (06.Mai) von 10:00 – 14:00 Uhr

Dienstag (12.Mai) von 14:00 – 18:00 Uhr und

Mittwoch (13.Mai) von 10:00 – 14:00 Uhr

 

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.