Menü

Raus aus der Grundversorgung: Anbieterwechsel oder Vertragsanpassung

Pressemitteilung vom

Viele Verbraucher zahlen immer noch zu viel für Energie. Doch durch den Wechsel des Strom- bzw. Gasanbieters oder eine Vertragsanpassung lässt sich Geld sparen. Dies zeigt eine Stichprobe der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt: Verglichen wurden die Preise für Strom und Gas an 25 Standorten für zwei Haushaltsgrößen in Sachsen-Anhalt. Bereits für einen Single-Haushalt mit einem Stromverbrauch von 1500 kWh/a und einem Gasverbrauch von 7000 kWh/a ergeben sich dabei teilweise beträchtliche Einsparpotenziale.

Stromanbieter wechseln
Off

 

So lassen sich beispielweise im Single-Haushalt beim Strom durch einen Wechsel aus der teuren Grundversorgung, in dem noch immer jeder dritte Verbraucher verharrt, in einen Sondervertrag mit einem günstigeren Tarif beim Grundversorger bis zu 157 Euro und durch einen Anbieterwechsel bis zu 212 Euro einsparen. Beim Gas können es durch einen Tarifwechsel beim Grundversorger bis zu 203 Euro und durch einen Anbieterwechsel bis zu 271 Euro. Ein Tarifwechsel bringt für Strom durchschnittlich 68 Euro, für Gas 100 Euro Ersparnis, ein Anbieterwechsel für Strom durchschnittlich 98 Euro und für Gas 201 Euro.

Noch mehr können Mehrpersonenhaushalte bei einem Wechsel sparen. Bei einem Stromverbrauch von 4.000 kWh pro Jahr bezahlen Verbraucher danach durchschnittlich 1.277 Euro im Grundversorgungstarif, bei einem Gasverbrauch von 20.000 kWh/a durchschnittlich 1.510 Euro. Wer als Kunde des örtlichen Grundversorgers noch nie gewechselt hat, also noch immer in dem teuren Allgemeinen Tarif steckt, sollte zumindest bei seinem Grundversorger in einen Sondervertrag mit einem günstigeren Tarif wechseln. Durch diesen Vertragswechsel lassen sich bei Strom bis 416 Euro, d.h. durchschnittlich 155 Euro, sparen bei Gas bis zu 543 Euro, d.h. durchschnittlich 320 Euro.

Am meisten sparen Verbraucher, wenn sie nicht nur den Tarif, sondern gleich zu einem anderen Anbieter wechseln. So kann diese Einsparung nach Berechnungen der Verbraucherzentrale bei Strom bis zu 478 Euro im Jahr betragen (durchschnittlich 210 Euro) bei Gas bis zu 750 Euro (durchschnittlich 570 Euro).

Nach Auffassung der Verbraucherzentrale sollte jedoch nicht einfach der günstigste Tarif gewählt werden. Achten sollte man immer auch auf Erfahrungsberichte anderer Kunden etwa in Internetforen. Oftmals reicht es hierfür aus, den Namen des möglichen neuen Anbieters in eine Online-Suchmaschine einzugeben. So können beispielsweise falsche Abrechnungen, verzögerte Guthabenerstattungen, versteckte drastische Preiserhöhungen nach abgelaufener Preisgarantie und verweigerte Bonuszahlungen erkannt werden. Nicht selten werden erwartete Preiseinsparungen durch solche Probleme schnell wieder zu Nichte gemacht. Zudem sollte der Kundenservice – wie gute Erreichbarkeit und prompte Erledigung von Reklamationen – bei der Auswahl des neuen Anbieters berücksichtigt werden.

Kostenlose Beratung und Informationsmaterial zum Anbieterwechsel erhalten Verbraucher zum Sonderberatungstag am 14.03.2018 von 15-19 Uhr in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt (in Wittenberg von 15-18 Uhr).

 

Die Ergebnisse der Stichprobe mit den Übersichten der Preise für einzelne Verbrauchsgruppen sind hier auf dieser Seite nachzulesen oder zu downloaden. Die Tabellen zeigen beispielshaft die Kosten und Einsparmöglichkeiten pro Jahr zum Stand 02.03.2018.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.