Für Transparenz: Unterstützen Sie die Initiative für den Nutri-Score!

Stand:

Gesündere Lebensmittel im Supermarkt zu erkennen, kann ganz einfach sein: Mit dem Nutri-Score gibt es ein unter anderem in Frankreich erfolgreiches System mit Ampelfarben, das die ganze EU einführen sollte. Schließen Sie sich der Bürgerinitiative an und machen Sie Druck auf die Politik.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Bürgerinitiative "Pro Nutri-Score" kämpft für eine verständliche Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln in der ganzen EU.
  • Wir unterstützen das Vorhaben: Es braucht dringend einheitliche und verpflichtende Aufdrucke dafür, wie gesund oder ungesund Lebensmittel sind.
  • Ab einer Million Unterzeichner muss die EU-Kommission sich mit dem Nutri-Score beschäftigen. Machen Sie mit!
Eine Frau prüft beim Einkauf im Supermarkt eine Verpackung.
On

In verarbeiteten Lebensmitteln steckt oft ein großer Mix an Zutaten. Wer zum Beispiel Müslis miteinander vergleicht oder Tiefkühlpizzen, hat es nicht leicht: Welches Produkt ist insgesamt ausgewogen oder weniger ausgewogen zusammengesetzt? Besonders wichtig ist die Frage für alle, die gegen Übergewicht und Fehlernährung kämpfen.

Bislang müssen Hersteller innerhalb der EU auf der Rückseite von verarbeiteten Lebensmitteln in einer Tabelle angeben, wie viel Zucker, Fett oder Salz pro 100 Gramm oder 100 Milliliter enthalten sind. Eine Bewertung, ob die jeweilige Menge gesund ist oder nicht, fehlt dort aber.

Wir meinen: Es muss einfacher werden am Supermarktregal den Nährwert eines Lebensmittels einzuschätzen – und zwar auf einen Blick.

  1. Wir brauchen ein einheitliches System in der ganzen EU, damit kein Wirrwarr unterschiedlicher Kennzeichnungen entsteht.
  2. Eine solche Kennzeichnung muss zur Pflicht werden, sodass eine hilfreiche Bewertung auf jedem verarbeiteten Lebensmittel steht.

Darum unterstützen wir die Europäische Bürgerinitiative "Pro Nutri-Score", die genau das von der EU einfordert. Wenn Ihnen eine transparente Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln wichtig ist, machen Sie bei der Initiative mit! Das dauert nur wenige Minuten. Ab einer Million Unterzeichner muss die EU-Kommission sich mit dem Anliegen beschäftigen.

Aufrufe: Initiative für den Nutri-Score unterstützen

Wie kann eine verständlichere Nährwertkennzeichnung aussehen?

Unsere Nachbarn in Frankreich machen es vor: Hier gibt es den Nutri-Score. Er verrechnet die positiven Nährwerteigenschaften eines Produkts, etwa Ballaststoffe, Obst oder Nüsse mit den negativen wie Zucker, gesättigten Fettsäuren und Salz. Das Ergebnis gibt der Nutri-Score auf einer fünfstufigen Farbskala an – von einem grünen A bis zu einem roten E. Der Nutri-Score erleichtert es, gesündere Kaufentscheidungen zu treffen. Das belegen auch Studien.

Deshalb fordern wir den Nutri-Score auch in Deutschland. Das würde künftig zudem eine europaweit einheitliche, farbliche Nährwertkennzeichnung erleichtern. Denn weitere Mitgliedsstaaten wie Belgien empfehlen den Nutri-Score in ihrem Land oder haben das vor, zum Beispiel Spanien. Auch Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft wie Nestlé, Danone, Mestemacher, Bofrost und Iglo haben sich bereits für den Nutri-Score ausgesprochen.

Mehr zum Nutri-Score finden Sie in unserem ausführlichen Artikel.

Warum gibt es bislang keine europaweit einheitliche farbliche Nährwertkennzeichnung?

Bislang können EU-Mitgliedsstaaten Nährwertkennzeichnungssysteme wie den Nutri-Score nur auf freiwilliger Basis empfehlen. Tut ein Land das, dürfen die Lebensmittelhersteller dort die Kennzeichnung verwenden – können es aber eben auch lassen. Im Supermarkt findet sich dann auf längst nicht allen Produkten eine solche Kennzeichnung.

Das Risiko: Es entsteht ein Wirrwarr verschiedener Kennzeichnungssysteme innerhalb der EU. Und wenn nicht alle Lebensmittel mit einer farblichen Nährwertkennzeichnung versehen sind, erschwert das den Vergleich ähnlicher Produkte.

Was ist eine Europäische Bürgerinitiative?

Mithilfe einer Europäischen Bürgerinitiative können sich Bürger verschiedener Mitgliedsstaaten zusammenschließen und Einfluss auf die Politik der Europäischen Kommission nehmen. Eine Europäische Bürgerinitiative ist in vielen Bereichen möglich, etwa Umwelt, Energie oder Handel.

Hat eine Initiative eine Million Unterstützer gefunden und bestimmte Mindestzahlen von Unterstützern in mindestens sieben Mitgliedsländern erreicht, muss die Europäische Kommission entscheiden, ob sie aktiv wird.

Wie kann ich die Europäische Bürgerinitiative "Pro Nutri-Score" unterstützen?

Wenn Sie Bürgerin oder Bürger der EU sind und alt genug, um an Wahlen zum Europäischen Parlament teilzunehmen, dann können Sie die Initiative ganz einfach online unter http://www.pronutriscore.org/ unterstützen.